Bettis Shirataki-Gemüse-Wok

Ein absolut kalorienarmes Essen – mal eben so auf die Schnelle 🙂

200 g Hühnerbrust, in Würfel geschnitten und in Ketjap Manis mariniert (mind. 2 Stunden)
200 g Shirataki Nudeln
1 mittelgroße Paprika
1 mittelgroße Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Stück Ingwer (Größe eines 2-Euro-Stückes)
1 Handvoll frische Mungbohnenkeime
etwa 10 g Mu Er Pilze, gespült und mind. 1 Stunde eingeweicht

1 EL Hoisin-Sauce
1 EL Austernsauce
1 TL Fischsauce
n. B. Sambal Oelek (oder eine andere scharfe Würzpaste)

etwas Sesamöl (oder Pflanzenöl)

Vorbereitung:
Das Fleisch in kleine Happen schneiden und in 1 EL Ketjap Manis für mind. 2 Stunden im Kühlschrank marinieren. Die Pilze mit kaltem Wasser gründlich spülen und in einer Schüssel mit ausreichend kaltem Wasser für mind. 1 Stunde im Kühlschrank weichen lassen.
Ingwer und Knoblauch fein hacken, Zwiebel halbieren und in Streifen schneiden; Paprika in Würfel schneiden.

Zubereitung:
In einem Wok etwas Sesamöl hoch erhitzen. Das Fleisch in kleinen Portionen darin scharf anbraten, entnehmen und beiseite stellen. Pilze abgießen, nochmals spülen und in kleine Stücke schneiden. Nudeln ordentlich spülen.
Wieder ein wenig Öl erhitzen und den Ingwer, den Knoblauch und die Pilze unter ständigem Rühren ein paar Minuten braten lassen. Nun die Nudeln, Paprika und die Bohnenkeime hinzugeben und mitbraten lassen. Zum Schluss noch die Saucen untermischen.

In dieser Zusammensetzung hat dieses Gericht (2 Portionen) gerade mal rund 350 kcal gesamt, und durch das Fleisch meist nur Eiweiß !
Die 200 g Shirataki Nudeln haben nämlich gerade einmal 14 kcal.
Infos zu den Nudeln: Wikipedia und deren Hauptbestandteil: Wikipedia

Im Prinzip kann fast alles an Gemüse in den Wok, Pak Choi, Chinakohl, Blumenkohl, Frühlingszwiebel, Zuckererbsen, egal.

Wer es gerne schärfer mag: Ich nehme anstelle des Sambal Oelek meist eine Habanero-Sauce, die schon in geringen Mengen meinen Wunsch nach Schärfe erfüllt 😉

Geht auch alles an Fleisch oder auch Garnelen.