Gemüse-Brühpulver nach Alexander Hermann

Da ich einen sehr hohen Verbrauch an Gemüsebrühe habe und die künstlichen Zusätze überhaupt nicht mag, habe ich mich mal auf die Suche gemacht. Und siehe da – Sternekoch Alexander Hermann hat da ein Rezept parat.
So habe ich es gemacht:

300 g Tomaten
280 g Zwiebeln
120 g Meersalz
170 g Möhren
130 g Knollensellerie
50 g Lauch
20 g Petersilie

Vorbereitung:
Backofen (Umluft !!!) auf 75° vorheizen.
Alle Zutaten in grobe Stücke schneiden und bei den Tomaten den Strunk entfernen.
Alles nun nacheinander (Tomaten und alles mit viel Wasser zuerst) in den Mixer geben und zu einem Pürree mixen.

Zubereitung:
2 Backbleche mit Backpapier auslegen und den fertigen Pürree dort hauchdünn und gleichmäßig verteilen. Ab in den Backofen und eine Gabel in die Tür klemmen, dass die Tür noch ein wenig offen steht. Bei  75° Grad nun etwa 8 Stunden trocknen lassen, oder so lange, bis dass alle Feuchtigkeit aus der Masse raus ist.
Ist alles trocken, solltet ihr die Masse bröckchenweise von dem Backpapier lösen können.
Die abgelösten Brocken kommen nun wieder in den Mixer und werden zu einem feinen Pulver gemixt. Ab in ein Schraubglas und ihr habt einen kleinen Vorrat 🙂

gemuesepulver-fertig

Verwendung:
Diese Brühe könnt ihr nicht wie die gekaufte, fertige Brühe verwenden. Beim übergießen mit heißen Wasser setzt sich alles sofort am Boden ab, also nicht als Suppengrundlage oder reine Brühe zu verwenden. Aber es ist ein absolut gesunder Ersatz zum Würzen von Gerichten, wo sonst die gekaufte Gemüsebrühe zum Einsatz kommen würde.
Ich nehme einen gehäuften Teelöffel auf etwa 150-200 ml Wasser. Nehmt nicht mehr Brühpulver, denn der Geschmack ist schon intensiv !

Update 09.10.2016:
Ich habe heute mal die 1,5-fache Menge gemacht:
Aus 1605 Gramm Rohmasse mit einem Volumen von etwa 1,3 Liter (hat fast meinen Mixer gesprengt…) sind als fertiges Pulver 285 Gramm entstanden mit einem Volumen von etwa 450 ml.