Bettis eingekochtes Sugo aus frischen Tomaten

Endlich waren die Tomaten reif und ich konnte heute meine neues Projekt angehen: Sugo einkochen !
Ich habe 3,5 Kilo Riesen-Fleischtomaten (aus eigenem Anbau) verarbeitet und raus kamen knapp 1,5 Liter einer absolut geschmackvollen Tomaten-Grundsauce. Beste Basis für geschmackvolle Gerichte, aber es braucht Zeit ! Plant mal mehrere Stunden ein, die sich aber lohnen !

Und nicht wundern, dass mein Sugo so hell ist, ich habe auch ein paar gelbe Fleischtomaten verarbeitet..

Zutaten:
Fleischtomaten (etwa 3,5 Kilo)
1 große Gemüsezwiebel (pro 3-3,5 Kilo Tomaten)
6 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer
später dann frisches Basilikum und Oregano, nach belieben auch Petersilie
etwas gutes Olivenöl

Zubereitung:
Die Tomaten waschen und unten mit einem scharfen Messer leicht über Kreuz einschneiden und in eine Schüssel geben (lieber in 2-3 Durchgängen). Tomaten mit kochendem Wasser übergießen und 30-60 Sekunden im heißen Wasser lassen (die Haut löst sich dann ganz von alleine…)
Wasser abgießen, die Tomaten von ihrer Haut trennen, grob hacken und beiseite stellen. Mit den restlichen Tomaten genauso verfahren.

Zwiebel und Knoblauch schälen und grob hacken. Mit etwas Olivenöl bei mittlerer Hitze leicht anschwitzen und nach und nach die Tomatenstücke hinzugeben. Zunächst ohne Deckel bei mitlerer Hitze ein paar Minuten köcheln lassen und dann bei niedrieger Hitze bei gelegentlichem Rühren etwa 3-4 Stunden köcheln/simmern lassen.

Nach dieser Zeit die Kräuter fein hacken und dem Sugo hinzufügen und kurz mitköcheln lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Währenddessen die Einmachgläser mit Deckel und Gummis für etwa 30 Minuten im Backofen auf einem Rost sterilisieren.

Die Tomatenmasse nun entweder durch ein Sieb passieren oder mit einem Pürierstab fein pürieren, in die sterilisierten Gläser geben, Ringe auf die Gläser geben und mit Deckel und Klammer verschließen. Gläser in den Einkochkessel geben, bis 3/4 des Randes Wasser einfüllen und bei 90°C etwa 30 Minuten einkochen. Danach entnehmen, abkühlen lassen und ihr habt für ein paar Monate ein frische Saucengrundlage im Haus 🙂