Bettis Schlotterkohl

Vor ein paar Tagen bin ich wieder einmal die handschriftlichen Rezepte meiner Mutter durchgegangen und habe heute beschlossen, ein Gericht nachzukochen, welches ich in meiner Kindheit geliebt habe: Schlotterkohl, natürlich auf Low Carb angepasst.
Soll nach einem Vermerk meiner Mutter aus Ostpreussen stammen, ich bin gespannt 😉

Zutaten:
1 Weißkohl etwa 2,5 kg
600 g Bauchspeck vom Schwein (geräuchert)
(ich nehme mindestens 300g pro 1 kg geschnittener Kohl, gerne aber auch mehr !)
0,5-1 Liter Wasser
2 EL Apfelessig
1 gehäufter EL Birkenzucker (wenn nicht LC, dann normalen Zucker)
1 gehäufter EL Paprikapulver rosenscharf
1 gehäufter EL Paprikapulver edelsüß
1 gestrichener EL Salz
zum nachwürzen: Salz, Pfeffer
ggf. etwas Sambal Oeleck
etwas Pflanzenfett oder Butterschmalz

Zubereitung:
Den Kohl senkrecht vierteln und den Strunk großzügig entfernen. Nun den Kohl (wie bei einem Eisbergsalat) in Streifen schneiden und beseite stellen. Den Speck von seiner Schwarte befreien und klein würfeln. Fett in einem ausreichend großen Topf erhitzen und den Speck darin rundum anbraten.
Mit etwas Wasser ablöschen und den Kohl über das Fleisch geben. Gewürze (bis auf das Salz) und den Essig hinzugeben und mit weiterem Wasser aufgießen – ich habe hier mit einem Liter begonnen.

Nun den Deckel drauf und alles bei geringer bis mittlerer Wärmezufuhr mindestens 2 Stunden köcheln lassen und ggf. noch kochendes Wasser nachgießen – es sollte zwischen dem Kohl immer noch Wasser sichtbar sein. Nicht umrühren !

Nach 2-2,5 Stunden das Salz noch hinzugeben, umrühren und noch einmal abschmecken und heiß servieren.
Salzen erst am Schluss, denn der Speck bringt schon einiges an Salz mit in das Gericht.